Rückblick auf das Stuzubi Camp 2021

Stuzubi Camp 2021

Controlware setzt auf Nachwuchstalente: Rückblick auf das Stuzubi Camp 2021

Am 7. und 8. September begrüßte der Systemintegrator und Managed Service Provider Controlware seine neuen Auszubildenden und Studierenden. Das jährliche Controlware Stuzubi Camp fand zum zweiten Mal virtuell statt und bot den Nachwuchskräften die Möglichkeit zum fachlichen und persönlichen Get-together.

Controlware Geschäftsführer Bernd Schwefing begrüßte die etwa 50 Auszubildenden und Studie- renden virtuell zum Stuzubi Camp 2021. An den Erfolg des vergangenen Jahres anknüpfend wurde das Nachwuchs-Event erneut per Videokonferenz durchgeführt und brachte so alle Teil- nehmenden aus ganz Deutschland zusammen.

„Wir haben 2020 bereits gute Erfahrungen mit einem virtuellen Stuzubi Camp gemacht“, sagt Aaron Blackert, Nachwuchskoordinator und dualer Student bei Controlware.

„Da wir aktuell auch im Ausbildungs- und Studienalltag meist remote zusammenarbeiten, bot die Kommunikationsplattform die ideale Umgebung, um sich auszutau- schen und kennenzulernen.“

Vernetzen und neue Lösungen entwickeln

Wie in den Vorjahren hatten die Nachwuchskräfte das Stuzubi Camp auch dieses Mal wieder zu einem Großteil in Eigenregie organisiert. Wo nötig erhielten sie die Unterstützung von Kirstin Sarter, Ausbildungsleiterin bei Controlware, sowie erfahrenen Kollegen aus den Fachbereichen.

Ein Fokus des diesjährigen Camps lag auf Themen rund um Kommunikation und Security, die durch die Zunahme der Arbeit im Homeoffice besonders relevant sind.

Am ersten Tag des Camps stellten sich unter anderem die Competence Center Collaboration und Security detailliert vor und gaben Einblicke in ihre Lösungen, aber auch in die internen Prozesse. In Workshops und Fachvorträgen lernten die Teilnehmenden beispielsweise den Bereich Prozessmanagement kennen: von der Planung und Analyse über den Betrieb bis hin zur Optimierung. Auch das Thema Robotic Process Automation fand großen Anklang beim Nachwuchs. In einem weiteren Vortrag zum Thema IT-Sicherheit erhielten die Stuzubis zudem praktische Tipps zum sicheren Laden und Umgang mit dem Smartphone.

Neben fachlichen Eindrücken hatte der Nachwuchs auch die Möglichkeit zum persönlichen Networking: Sie lernten die Geschäftsführung, fachliche Ansprechpartner sowie jahrgangsältere duale Studierende kennen.

So erhalten vor allem Neueinsteiger die Chance, vom Wissen und den Erfahrungen der Jahrgangsälteren zu profitieren. Mit einem
gemeinsamen – wenn auch virtuellen – Cocktailabend fand der erste Veranstaltungstag einen gemütlichen Ausklang.

Auch am zweiten Tag des Events wurden die Teilnehmenden immer wieder in kleinen Kreativsessions gefordert, das Gelernte anzuwenden und sich auszuprobieren. Zudem erhielten die
Auszubildenden und Studierenden auch Einblick in ihre Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb des Unternehmens.

Kirstin Sarter: „Wir wollen das Potenzial unseres Nachwuchses fördern. Beispielsweise durch Arbeitsgruppen, mit denen unsere Stuzubis ihr eigenes Arbeitsumfeld aktiv mitgestalten können.“

Das könnte Sie auch interessieren:

MSP-Ranking von Computerwoche und Channelpartner

Controlware sicherte sich bei der von den Fachpublikationen Computerwoche und Channelpartner verliehenen Auszeichnung „Die Besten Managed Service Provider 2022“ einen hervorragenden zweiten Platz in der Umsatzklasse von 250 bis 1.000 Millionen Euro. Verliehen wurden die begehrten Awards für die kundenfreundlichsten Managed Service Provider Deutschlands am 1. Juni 2022 im Rahmen des c.m.c.-Kongresses in München.

Automatisierte Cloud-Umgebungen von Controlware

Unter Cloud-Automatisierung versteht man den Einsatz von Technologien, um Aufgaben vorwiegend automatisiert durchführen zu lassen und Prozesse des Cloud-Managements zusammenzufassen. Dabei sind folgende Punkte stark in den Vordergrund zu stellen: Flexibilität, Kosteneinsparungen und ein hohes Maß an Sicherheit:

Ein voller
Erfolg

Mario Emig, Head of Information Security bei Controlware, über den diesjährigen Security Day.