„Digital Ident“-Team erhält Dörte-Wörner-Innovationspreis

Die Controlware-Preisträger des Doerte-Wörner-Preis 2018.

Stiftung

„Digital Ident“-Team erhält Dörte-Wörner-Innovationspreis

Fünf Informatik-Absolventen und Studenten wurden vergangene Woche mit dem Dörte-Wörner-Innovationspreis ausgezeichnet.

Mit ihrem Projekt „Digital Ident“ bewarben sich die Informatik-Absolventen Daniel Träder und Maximilian Madl sowie die Studenten Hendrik Amler, Julian Wingenfeld und Johannes Noll um den 10.000 Euro dotierten Preis. Ihre intelligente Lösung zur digitalen Identitätsbestätigung bei Onlinegeschäften vereinfacht für Kunden digitale Behördengänge oder den Online-Abschluss von Verträgen – ohne die Nutzerprofile zu speichern oder die Datensicherheit zu gefährden. Die jungen Wirtschaftsinformatiker haben sich erst letzten Monat damit selbstständig gemacht und bieten ihre finanziell attraktive Lösung nun Unternehmen und Behörden an.

Seit 2016 verleiht der Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt den Preis, der von der Controlware-Stiftung bereitgestellt wird.

Die Controlware-Preisträger des Doerte-Wörner-Preis 2018.
Quelle: Hochschule Darmstadt/Claus Völker

V.l.n.r.: Juryvorsitzender Prof. Dr. Heinz-Erich Erbs, die Preisträger Julian Wingenfeld, Maximilian Madl, Daniel Träder und Hendrik Amler, sowie Fabian Wörner, Geschäftsführer Controlware Holding.

Das könnte Sie auch interessieren:

Cyberangriffe automatisch behandeln

Mit Splunk Phantom automatisch auf Security-Vorfälle reagieren. Die Sicherheitsarchitekten von Controlware stellen die Lösung vor.

Grafische Übersicht zur Funktionsweise von Spunk Phantom
VMS: innovatives Komplettpaket gegen Schwachstellen

Security Consultant Nils Rogmann im Interview über VMS, der neuen Lösung für das Schwachstellen-Management von Controlware.

Controlware Security-Experte Nils Rogmann bei einem Vortrag.
Von Ananas und IT-Security

Eine Südfrucht und Sicherheit im digitalen Raum – was das miteinander zu tun hat, erklärten Petra Weiß und Christoph Schmidt von Controlware.