Controlware LAN Assessment

Local-Area-Network-Infrastruktur

LAN Assessment

Wir wollen in diesem Blogpost gleich mit der Herausforderung starten: In heutigen Kundennetzwerken fehlt trotz vieler eingesetzter Tools immer wieder ein kompletter Überblick über das Netzwerkdesign, die eingesetzten Hard- und Software sowie deren entsprechenden Revisionsständen.

Ebenso stellt sich je nach Alter der genutzten Infrastruktur die Frage, ob das Design, die Komponenten und deren Konfiguration noch dem aktuellen bzw. zukünftig erforderlichen Stand entspricht.

Wechselnde Anforderungen im Geschäftsleben, Wachstum und sich ändernde Rahmenbedingungen lassen auch die IT-Infrastruktur eines Unternehmens nicht unberührt. So erfordern technologische Neuerungen wie die Virtualisierung der Netzwerke beispielsweise durch Software-Defined Networking, Network Function Virtualization oder die Einführung neuer Applikationen eine entsprechende Anpassung bestehender Netzwerke an die neuen Gegebenheiten.

Aber auch das Monitoring und die Analyse von Verkehrsströmen im Local-Area-Network (LAN) wird mit steigender Applikationsvielfalt und Mobilität der User innerhalb dieser Netze komplexer. Ebenso steigt die Anzahl der Endpunkte, insbesondere durch IoT-Szenarien bedingt, massiv an. Die Folge ist, dass das Netzwerk stetig angepasst wird und ein Überblick darüber, ob das LAN noch effektiv arbeitet, wird immer schwieriger.

Auch die Planung der erforderlichen Infrastruktur fällt zunehmend schwerer, da unklar ist, welche Bandbreiten mittel- bis langfristig erforderlich sind.

Der Lösungsansatz

Mit dem Controlware LAN Assessment unterstützen unsere Experten Sie dabei, sich einen Überblick über den Status Quo des Netzes Ihres Unternehmens zu verschaffen. Nur so ist gewährleistet, dass das Potenzial der eingesetzten Infrastruktur voll ausgeschöpft werden kann:

Proaktiv, wenn Netze bereits seit längerem in Betrieb sind
Proaktiv, wenn Entscheidungen über Veränderungen oder Zusatzfunktionen anstehen
Reaktiv, um den Ursachen bestehender Probleme auf den Grund zu gehen

Besonderes Augenmerk legen unsere Spezialisten auf folgende Punkte:

Überblick über das Netzwerkdesign
Messtechnische Erfassung der Netzwerkkomponenten
Zustand der Komponenten (Hardware- & Softwareversionen)
Identifizierung veralteter Komponenten
Überprüfung des Zusammenwirkens aller Komponenten
Geeignete ergänzende Funktionen / Konfigurationen

Sie profitieren im Rahmen des LAN Assessments von der fundierten Expertise unserer Fachleute und von unserem breit gefächerten Leistungskatalog:

Konzeptreview und Einschätzung des vorliegenden Netzdesigns, z. B. in Bezug auf:

Redundanzen (Beschreibung der Mechanismen, Ausfallzeiten, Auswirkungen)
Beurteilung der Hardware im Hinblick auf Produktdimensionierung und Lebenszyklus, z. B.
EOL (End of Life)
EOS (End of Sale)
End of Service Contract Renewal / Last Date of Support
Beurteilung der Softwarestände (Lebenszyklus, für die Sicherheit relevanter Patchlevel),
Beurteilung der Gerätekonfigurationen,
Empfehlung von Verbesserungsmaßnahmen,
Dokumentation und Präsentation der gewonnenen Ergebnisse.

Das könnte Sie auch interessieren:

Controlware ist “Partner of the Year 2020” von Fortinet

In diesem Jahr dürfen wir uns bereits zum neunten Mal „Partner of the Year 2020“ nennen. Fortinet, Hersteller von Sicherheitslösungen, verlieh uns den Award in der Kategorie „Government & Education“ am 11. November 2020 im Rahmen der jährlichen Partnerkonferenz, die erstmals virtuell stattfand.

Merkmale einer Firewall-Management-Lösung von Controlware …

Merkmale einer Firewall-Management Lösung von Controlware  Expertise Wir, von Controlware, raten dazu das Firewall-Management im Blick zu behalten - d.h. für unsere Experten, dass unsere Kunden einen vollständigen Überblick aller Geräte und Verbindungen in ihren Netzwerken haben sollten. Laut der Controlware Berater hilft dieses Vorgehen dabei, die Arbeit der IT-Sicherheitsabteilungen zu erleichtern und den Compliance-Anforderungen … Controlware LAN Assessmentweiterlesen

Künstliche Intelligenz für die Zukunft der Cybersicherheit

Fast 320.000 neue Schadprogramme werden täglich registriert, geht aus dem Lagebericht 2019 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hervor. Bei mehr als der Hälfte aller Angriffe dringt die Schadsoftware in die betrieblichen IT-Systeme ein. Da die Angriffe immer professioneller werden, sollten Unternehmen auf smarte Cyber Defense-Lösungen setzen.

blaue technische Darstellung eines Gehirns, verdeutlichung des konzepts KI und ML